Hiyoli Togawa - Viola

DE | EN

Hiyoli Togawa ist Bratschistin aus Leidenschaft. Die Klangfarbe des Instruments begeisterte sie vom ersten Augenblick. Mit der Bratsche verbindet sie Wärme, Sinnlichkeit und Melancholie.

Kammermusikalische und solistische Auftritte führten Hiyoli Togawa durch Europa und Japan. Sie war aktiv in Ensembles mit Igor Levit, Veronika Eberle, Jörg Widmann und Hariolf Schlichtig. Als Solistin präsentierte sie sich mit der Philharmonie Bad Reichenhall, der Klassischen Philharmonie Bonn oder der Nordic Chamber Orchestra (Schweden). Bei Festivals ist Hiyoli Togawa ein gern gesehener Gast, so beim Schleswig Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg Vorpommern oder dem Heidelberger Frühling.

Nach frühen Wettbewerbserfolgen, 1. Bundespreis von Jugend musiziert, gewann sie 2013 den Internationalen Viola-Wettbewerb in Markneukirchen und 2014 einen 2. Preis beim Internationalen Brahmswettbewerb in Pörtschach. Als Preisträgerin des Wettbewerbs „Deutscher Musikinstrumententfonds“ der Deutschen Stiftung Musikleben spielt sie eine Paolo Antonio Testore aus Mailand (1749). Sie ist Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter Stiftung, der Orlandus Lassus Stiftung, der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung und von Yehudi Menuhin Live Music Now.

Sie studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Rainer Moog und Antoine Tamestit und legte 2010 ihr Diplom ab. Darauf folgte ein Quartett-Studium an der Chapel Queen Elisabeth in Waterloo/Belgien beim Artemis Quartett von 2010-2011. An der Hochschule für Musik und Theater München schloss sie ihr Studium 2014 mit einem Masterabschluss und 2015 mit einem Zertifikatssstudium für Solisten bei Hariolf Schlichtig ab.

Hiyoli Togawa lebt und arbeitet in Berlin.

 

Download Vita